Feedback:

[:de]Endlich Ferien und Sie sind das erste Mal mit Kind und Hund in Ihrem Ferienhaus in der Normandie? Hier finden Sie Inspiration für tolle Ausflugsziele in der Umgebung, Tipps für Spaß und Action. Kommen Sie mit!

Kommen Sie mit!

Tag eins (Sonntag):

Die Seele des Menschen geht zu Fuß, sagt man. Deshalb gönnen Sie sich heute einen Tag zum Ankommen. Entspannen Sie im Garten Ihres Ferienhauses oder drehen eine Runde in unserem Pool. Am Nachmittag machen Sie einen Strandausflug nach Saint-Germain-sur-Ay/Plage. Abenteuerlustige können sich am Hauptstrand bei Flut aufs SUP-Board oder den Jet-Ski wagen. Oder Sie unternehmen einfach einen ruhigen Strandspaziergang. Entdecken Sie nach Ihren Aktivitäten die kleine Crêperie La Bohéme, die seit Anfang Juli 2022 geöffnet hat und Sie außer mit Crêpes auch mit Tapas, Getränken und Eis verwöhnt.

Tag zwei (Montag):

Auch heute lassen wir es noch geruhsam angehen und verbringen den Tag in Barneville-Carteret. Was Sie dort erwartet, haben wir ausführlich in diesem Blogbeitrag beschrieben. Und wenn Sie schon mal in der Ecke sind, gehört ein Besuch im Maison du Biscuit in Sortosville en Beaumont zum Pflichtprogramm. Geöffnet ist täglich von 8.30 bis 19 Uhr.

Tag drei (Dienstag):

Wir lieben die Wochenmärkte in der Region, deshalb geht es am Vormittag zuerst auf den Markt nach Portbail. Hier bekommen Sie alles frisch: Obst, Gemüse, Fleisch, Käse, Fisch und Meeresfrüchte. Auch leckeren Cidre und Calvados können Sie direkt vor Ort testen und einkaufen. Stärken können Sie sich in einem der Restaurants der Städtchen oder Sie holen sich eine Bratwurst vom Grill. Am Nachmittag erkunden Sie den Wald von Saint-Sauveur-le-Vicomte. Bei Sommerhitze oder wenn Sie Kinder dabei haben, drehen Sie nur im Wald selbst eine kleine Entdeckerrunde, Sportliche können auf diesen Wanderweg gehen.

Tag vier (Mittwoch):

Heute steht etwas ganz besonderes auf dem Programm: Sie fahren auf die Chausey-Inseln. Das Archipel besteht aus 365 kleinen Inselchen – für jeden Tag eine. Mit etwas Glück erspähen Sie sogar Delfine bei der Überfahrt. Das Schiff geht ab Granville, Sie können sowohl eine Hin- und Rückfahrt buchen und den Tag auf der Insel verbringen oder Ihren Trip mit einer Tour durch das Archipel kombinieren. Die Abfahrtszeiten finden Sie auf dieser Seite. Ihre Karten (auch für den Hund) können Sie hier reservieren und spätestens 45 Minuten vor der Abfahrt abholen.

Tag fünf (Donnerstag):

In der Batterie Crisbecq wird die Situation der deutschen
Besatzer nachgestellt.

Kommen Sie mit auf die Spuren der jüngeren Geschichte. Sie besuchen die Batterie de Crisbecq in der Nähe des Utah Beach. Die ehemalige Deutsche Batterie wurde liebevoll und authentisch hergerichtet. Im Juli und August ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, danach 10 bis 18 Uhr. Hunde sind an der Leine erlaubt. Anschließend verbringen Sie ein paar Stunden am Strand von Utah Beach, bauen Sandburgen oder gehen mit den Hunden spazieren. Achten Sie auf die Gezeiten.

Tag sechs (Freitag):

Border Collie in Goury in der Normandie
In Goury ist die Welt zu Ende

Das wilde Cap de la Hague müssen Sie gesehen haben. Zerklüftete Klippen, verträumte Buchten, pittoreske Dörfer, winzige Häfen und stetiger Wind prägen die Szenerie. Am einfachsten erkunden Sie die Gegend auf der Route des Caps. Auf dem Blog chiennormandie finden Sie alles Wissenswerte dazu. Die besten Fish‚n‘Chips der Region bekommen Sie übrigens in Goury. Der Fisch stammt aus Cherbourg, die Frites sind hausgemacht und der Bio-Apfelsaft ist sehr lecker! Für Leckermäuler gibt es auch süße Crêpes! Geöffnet ist von April bis Mitte September, jeweils von 12 bis 18 Uhr.

Tag sieben (Samstag):

Wussten Sie, dass die Wikinger die Normandie besiedelt haben? Auf die Spuren der Nordmänner begeben Sie sich im Parc Ornavik in Hérouville-Saint-Clair. Hier erleben Sie das Leben in einem typischen Wikingerlager. Geöffnet ist vom 12. Juli bis 31. August täglich von 10.30 bis 18.30 Uhr, ab September bis Anfang November am Wochenende (10.30 bis 18 Uhr beziehungsweise 17.30 Uhr). Hunde sind an der Leine erlaubt. Den Ausflug kombinieren Sie mit einem Besuch der Stadt Caen. Die Fußgängerzone lädt zum Shoppen ein und die mächtige Burganlage Wilhelm des Eroberes lockt die Besucher. Caen ist zudem eine überraschend grüne Stadt, mit Hund dürfen Sie auch die zahlreichen Parks besuchen, wie den botanischen Garten oder den Parc d‘Ornano, der Ihnen eine fantastische Sicht über die Stadt offeriert. Überall in der Innenstadt finden Sie zudem Restaurants und Bars, die Ihnen eine Stärkung von Ihren Abenteuern offerieren.

Tag 8 (Sonntag):

So manches Schnäppchen gibt es auf den Flohmärkten der Region zu machen.

Sind Sie gerne auf Flohmärkten unterwegs? Dann sollten Sie den heutigen Tag nutzen und auf einem der Vide-Greniers auf Schatzsuche gehen.

Ausgewählte Flohmarkttermine an den kommenden Sonntagen

Sonntag, 10. Juli:
Saint-Vaast-la-Hogue (Innenstadt, 120 Aussteller)
Surtainville (Mare des Laguettes , 100 Aussteller, Dorffest)

Sonntag, 17. Juli:
Geffosses (300 Aussteller, Wiese neben Campingplatz in der Ortsmitte)

Sonntag, 24. Juli:
Barneville-Carteret (Ortsteil Carteret, 180 Aussteller)

Sonntag, 31. Juli:
Denneville-Plage (150 Aussteller)
Gorges (bei der Kapelle St. Anne, 100 Aussteller)

Sonntag, 7. August:
Saint-Sauveur-le-Vicomte (Innenstadt, professionelle Anbieter und Privatpersonen)
Valognes (Place du Château, 120 Aussteller)

Sonntag, 21. August:
La Haye de Puits (Innenstadt)

Tag 9 (Montag):

Ihr Normandie-Urlaub ist nicht komplett, wenn Sie nicht am Mont-Saint-Michel waren. In der Hauptsaison kann es allerdings sehr voll werden, weswegen ein Besuch morgens oder abends zu bevorzugen ist. Meine Tipps für den Besuch mit Hund lesen Sie hier.

Tag 11 (Dienstag):

Haben Sie eigentlich schon alle Spiel- und Sportmöglichkeiten in Ihrem Ferienhaus von privat ausgeschöpft? Neben dem Pool bietet Ihnen La Bourdonnerie einen Tennisplatz und eine Tischtennisplatte, Schaukeln und ein Trampolin. Und ein fantastisches Grundstück, auf dem Sie entspannen können.

Tag 12 (Mittwoch):

Heute stechen wir nochmal in See, vielmehr: in das Flüsschen L‘Ouve bei Longuerac. Dort verleiht Kaya Pic sowohl Kajaks als auch SUP-Boards. Die Ouve ist ein gemütlicher, kleiner Fluss, der sich auch für Anfänger und mit Hund befahren lässt. Eine Reservierung ist empfehlenswert. Kleine Stärkung gefällig? Seit dem Frühjahr hat die Auberge de l‘Ouve wieder geöffnet und kredenzt regionale Speisen mit lokalen Produkten (Öffnungszeiten Montag 10 bis 17 Uhr, Mittwoch bis Sonntag 10 bis 21.30 Uhr).

Tag 13 (Donnerstag):

Schloss Cratot in der Normandie
Der Château Gratot bei Coutances

Heute tauchen wir nochmal ins Mittelalter ein, denn nur wenige Kilometer von Ihrem Ferienhaus entfernt befinden sich zwei imposante Ruinen. Zum einen der Château Pirou, zum anderen der Château Gratot. Beide Anlagen lohnen einen Stopp und sind mit Hund zu besichtigen.

Tag 14 (Freitag):

Am letzten Tag gehen Sie noch mal shoppen. Die Käserei Réo, nur wenige Kilometer von Ihrem Ferienhaus mit Hund in der Normandie entfernt, bietet Ihnen den besten Camebert, die beste Butter und den feinsten Quark der Gegend. In den Sommermonaten ist täglich von 9 bis 15 Uhr geöffnet, außerdem finden Führungen durch die Käserei statt. Außerhalb der Saison ist der Laden freitags von 10 bis 13 Uhr offen. Anschließend verbringen Sie noch etwas Zeit am Strand, in Bretteville-sur-Ay oder in Saint-Germain und genießen Sie den (letzten) Sonnenuntergang am Meer.[:]