Home Uncategorized

Das Jahresende – der Höhepunkt der Schlemmereien in der Normandie

Aufmacherbild Dezember

Schlemmereien zum Jahresende

Mit Riesenschritten kommt der Jahreswechsel näher. Weihnachten und Silvester sind in der der Normandie traditionell wahre Schlemmerfeste. Auf den Tisch kommt das beste, was Erde und Meer hergeben. Vor allem frische Meeresfrüchte haben Tradition.

Zugegeben: die Waage ist im neuen Jahr Ihr erklärter Feind, dem Sie nicht zu nahe kommen sollten. Wobei sich vor allem die feinen Süßigkeiten als Hüftgold niederschlagen, nicht so sehr die Leckereien von Fischern und Muschelzüchtern. Welche Meeresfrüchte jetzt Saison haben, erzähle ich Ihnen in diesem Beitrag.

Austern

Über Austern ließen sich ganze Bücher füllen. Sie existieren seit 250 Millionen Jahren und sind seit 125.000 Jahren als Nahrungsmittel bekannt – die ersten Exemplare sollen am Roten Meer verspeist worden sein. Austern erfüllen eine wichtige ökologische Funktion und sind zudem ein überaus gesundes Nahrungsmittel. Sie enthalten die Vitamine A, B1, B2 , B3, B12, D und E und sind obendrein gut für das Immunsystem.

Die Normandie ist mit 27.000 Tonnen jährlicher Austernproduktion Frankreichs wichtigstes Anbaugebiet. Die Austern dieser Regionen sind besonders geschätzt:

  • Die Austern von Isigny werden in der Baie des Veys gezüchtet. Die Bucht ist reich an Plankton, sodass die Austern fleischig und recht mild im Geschmack sind. Sie eignen sich daher sehr gut für die Zubereitung in der warmen Küche.
  • Die ältesten Austernbänke des Cotentin befinden sich an der Ostküste bei Saint-Vaast-la-Hougue. Auch diese Austern sind fleischig; der Geschmack ist sehr ausgeprägt nussig und jodhaltig.
  • Ein echter Geheimtipp sind die Austern der Côte de Nacre (Perlmuttküste) – sie kommen aus der noch jungen Austernzuchtanlage von Meuvaines-Asnelle.
  • An der Westküste des Cotentin sind die Austern stets starken Winden und Strömungen ausgesetzt, die ihnen den unvergleichlich intensiven Geschmack verleihen. Diese Austern schmecken nach Meer (und mehr!) – und diese Würze hallt lange auf der Zunge nach.

Puristen schlürfen Austern roh. Vielen Menschen ist das allerdings ein Graus. Sie können daher die Austern auch warm zubereiten – zum Beispiel im Ofen überbacken. Der Geschmack ist ein völlig anderer, aber nicht zu verachten.

Gut zu wissen: Austern werden in unterschiedlichen Größen verkauft, wobei 5 die kleinsten, 0 die größten Austern sind. Zum Überbacken eignen sich vor allem große Muscheln.

Auster

Überbackene Austern sind die Alternative für alle, die sich nicht an die rohe Version trauen.

Austern beim Produzenten in der Normandie kaufen

Rund um Ihr Ferienhaus von privat finden Sie einige Austernzüchter, vor allem in Saint-Germain-sur-Ay:

  • Earl Aucreterre, 11 Rue du Corps de Garde, Saint-Germain-sur-Ay, Tel: +33 (0)2 33 07 14 11.
  • Huitres Marie Quetier, 38 rue des carrieres, Saint-Germain-sur-Ay. Hier können Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit frische Austern aus dem Automaten ziehen.

Jakobsmuscheln

Die Jakobsmuscheln sind geradezu ein Heiligtum der Normandie. Kein Wunder: ist die Normandie doch das wichtigste Fischereigebiet für Saint Jacques in ganz Frankreich. Saison haben sie von Anfang Oktober bis Mitte Mai. Am leckersten sind sie aber tatsächlich um die Weihnachtszeit herum. Auch Jakobsmuscheln sind reich an Vitaminen und Spurenelementen. Sie können Sie auf vielfältige Art zubereiten. Wir lieben sie ganz einfach aus der Pfanne – Sie können sie aber auch mit Calvados flambieren oder im Ofen überbacken.

Jakobsmuscheln auf dem Cotentin kaufen

Rund um Ihr Ferienhaus in der Normandie können Sie auf den Märkten in Portbail (Dienstag), La Haye du Puits (Mittwoch) und Pirou (Sonntag) frische Jakobsmuscheln in der Saison erstehen.

Die Jakobsmuscheln sind rund um Weihnachten besonders groß und sehr lecker!

Hummer

Der Star auf jeder Meeresfrüchteplatte ist der Hummer, der fangfrisch in den Gewässern rund um den Cotentin gefangen wird. Den blauschwarzen Hummer gibt es das ganze Jahr über – auch wenn die Hochsaison zwischen Mai und August ist, wird er zum Jahreswechsel angeboten. Der Fang ist streng reglementiert: So gibt es eine Mindestfanggröße und festgelegte Sperrgebiete. Die Anzahl der Boote ist begrenzt und die Art der Reusen vorgeschrieben. Der Hummer vom Cotentin ist daher mit dem Label für nachhaltige Fischerei MSC zertifiziert.

Araignée de Mer (Seespinne)

Fischstand in der Normandie

Frische Seespinnen sehen gruselig aus, sind aber eine echte Delikatesse.

Die Seespinne ist eine echte Spezialität des West- und Nordcotentin sowie der Bucht von Granville.

Frische Seespinnen sehen gruselig aus, sind aber eine echte Delikatesse.Rund 700 Tonnen dieser großen Krabbe, die optisch an eine Spinne erinnert, werden jährlich gefangen. Hauptsaison ist im Winter und vor allem in den Monaten Mai bis Juli. Seespinnen werden ähnlich wie Hummer gekocht und zubereitet – um allzu große Fummelei zu vermeiden, sollten Sie zu großen Exemplaren greifen.

Tourteau (Taschenkrebs)

Taschenkrebse spielen im Fischfang des Cotentin eine eher untergeordnet Rolle – dennoch sind sie, gerade zum Jahresende, häufig zu bekommen. Vor allem das Fleisch der Scheren gilt als Delikatesse. Taschenkrebse werden ähnlich wie Hummer zubereitet.

Hummer, Krabben, Krebse und Co. in der Nähe Ihres Ferienhauses in der Normandie kaufen

Außer auf den Märkten können Sie Meeresfrüchte und Fisch in der Nähe Ihres Normandie-Ferienhauses bei Earl Navet in Saint-Germain-sur-Ay kaufen. (2 Rue de Focherville D650. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 9 bis 12 und 15 bis 18 Uhr).

 

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Barbara Homolka und ich gebe Ihnen im Blog regelmäßig Tipps rund um Ihren Aufenthalt in Ihrem Ferienhaus in der Normandie. Mehr Infos – vor allem für den Aufenthalt mit Hund auf dem Cotentin – erhalten Sie auf meiner Webseite chiennormandie.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.