Home Uncategorized

Vor der Haustür: 10 Sehenswürdigkeiten rund um Ihr Ferienhaus in der Normandie

Idgie am Havre von Saint Germain

„Warum in die Ferne schweifen“, frug schon Goethe, und das gilt auch für Ihren Aufenthalt auf La Bourdonnerie in der Normandie. Denn direkt vor der Haustür Ihres Ferienhauses finden Sie pittoreske Orte, nette Wanderwege und beachtenswerte Sehenswürdigkeiten. Zehn davon, die sich im Umkreis von zehn Kilometern um Ihren Urlaubsort in der Normandie befinden, stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor.

 

1. Saint-Germain-sur-Ay

Saint-Germain ist im Ortskern ein authentisches kleines Dorf geblieben. Sehenswert sind die Ortsteile Bourg und der Weiler Salnel. Einen Spaziergang sollten Sie quer durch den Havre (die Salzwiesen) zum Corps de Garde machen. Das kleine Wachhäuschen diente einst zum Schutz des Hafens und ist heute das Wahrzeichen der Gemeinde.

2. Lessay

Lessay ist die nächst gelegene Marktgemeinde, vor allem die Foire Sainte-Croix im September ist legendär. Die mächtige Abtei ist eine Besichtigung wert – im Sommer finden hier exzellente klassische Konzerte statt. Mit frischen Lebensmitteln können Sie sich auf dem Markt am Dienstag und Freitag (jeweils vormittags) eindecken.

3. La Haye du Puits

Noch lebhafter geht es in La Haye zu: Das Zentrum der Gemeinde ist stets gut besucht und neben Supermärkten finden Sie in La Haye auch viele kleinere Geschäfte und zahlreiche Restaurants. Ganz neu gestaltet wurde der Platz rund um den Donjon, der zum Verweilen oder auch Boulespielen einlädt. Der Wochenmarkt am Mittwoch zählt zu den besten in der näheren Umgebung.

4. Mont Doville

Mont Doville

Aussicht vom Mont Doville

Ein Stück nordwestlich von La Haye ragt der Mont Doville aus der Landschaft, einer der höchsten „Berge“ des Cotentin. Die Heidelandschaft auf der Kuppe hat ihren ganz eigenen Charme. Sie können von hier aus kleine und größere Wanderungen unternehmen. Sehenswert sind das Wachhaus, die ehemalige Windmühle (wird derzeit restauriert) und die Chapelle Saint Martin.

5. Mont Castre

Und da Sie schon gerade die Gipfel des Cotentin erstürmen, sollten Sie einen Aufenthalt am Mont Castre einplanen. Auch hier zeigt Ihnen ein kleiner Rundweg alles Wichtige: Zwei kleine Seen, eine Kirchenruine, Dolmen und eine Burgruine. Vom Gipfel haben Sie eine fantastische Sicht über den Cotentin. Im Sommer können Sie ein Tretboot leihen oder sich am Kiosk erfrischen.

6. Château Pirou

Chateau Pirou

Spannend für kleine und große Besucher: Der Château Pirou

Wie sah es in der Region im Mittelalter aus? Tief in die Geschichte eintauchen können Sie im Château Pirou, südlich Ihres Ferienhauses von privat. Die Trutzburg wurde von einem Verein liebevoll restauriert und ermöglicht Einblicke in Wohn- und Backstuben, in die Kirche und hoch auf den Wehrturm. Hunde sind in der Anlage erlaubt.

Rest-Öffnungszeiten in 2021:
Vom 23. Oktober bis 7. November (Herbstferien): Geöffnet Mittwoch bis Montag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr.
Vom 11. bis 14. November (Brückentage): Geöffnet von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr.
Vom 18. bis 31. Dezember (Weihnachten): Geöffnet Mittwoch bis Montag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr; am 25. Dezember geschlossen.
Infos auf der Homepage

 

7. Plessis Lastelle

Plessis Lastelle

Auf dem Kreuzweg

Der Donjon, der alte Bergfried, hebt sich mächtig aus dem Sumpfland bei Plessis-Lastelle. Nach dem Zweiten Weltkrieg lag die einst mächtige Anlage aus dem 11. Jahrhundert fast vollständig in Trümmern, bis Freiwillige mit dem Wiederaufbau begannen und zudem einen kleinen Kreuzweg den Berg hinauf anlegten. Mehrere Wanderwege starten am Fuß des Donjon, von denen aus sie die Maraislandschaft erkunden können.

8. Lac des Bruyères

Der Lac des Bruyères ist – ähnlich wie die Seen am Mont Castre – aus einer ehemaligen Kiesgrube entstanden. Mit viel Liebe zum Detail wurde das Gebiet in der Lessayer Heide renaturiert. Heute führt ein kleiner Rundweg um die Seen, der weitgehend eben und geschottert und ein beliebter Gassiweg bei vielen Einheimischen ist. Außerdem trifft man hier je nach Jahreszeit Angler und Jäger, in dem Sommermonaten laden die beiden Freizeitplätze zum Picknicken und Spielen ein.

9. Abbaye Blanchelande bei Neufmesnil

Blanchelande

Verwunschen: Die Abtei Blanchelande

Noch warten wir darauf, dass das verwunschene Gebäude mit der wechselvollen Geschichte wach geküsst wird. Der Schriftsteller Jules Barbey d’Aurevilly siedelte im Umfeld der Abtei seinen Roman „Die Gebannte“ an und verlieh der Örtlichkeit so ein etwas gruseliges Image. Indes sind die denkmalgeschützten Liegenschaften aus dem 12. Jahrhundert durch schon so manche Hände gegangen, in den 1990er Jahren befand sich gar ein Nachtclub darin. Besichtigen können Sie die Abtei nur von außen, am besten von der D136 (nördlich von La Haye) aus, im Sommer blühen die Seerosen auf dem romantischen Teich.

10. Chapelle Notre Dame de Consolation in Vesly

Last but not least können Sie auch im Dorf Vesly auf Erkundung gehen. Die kleine Kapelle Notre Dame de Consolation ist ein echtes Kleinod am Rande des Ortes. Bunte Glasfenster erzählen von der Begründung der Kapelle. Dieses und andere Schmuckstücke rund um Ihr Ferienhaus mit Hund in der Normandie können Sie auf einem Wanderweg kennenlernen, den wir Ihnen hier ausführlich vorgestellt haben.

Text und Fotos: Barbara Homolka / chiennormandie

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.